Drehscheiben-Steuerung

Vom Trafo bis zum PC - alles was mit Steuerung zu tun hat
Benutzeravatar
Rolf
Moderator
Beiträge: 287
Registriert: 19 Feb 2011, 20:00
Modellbahnsystem: 2L Digital
Kontaktdaten:

Drehscheiben-Steuerung

Beitragvon Rolf » 20 Feb 2012, 17:17

Wie einige hier ja schon in Losheim mitbekommen haben, habe ich mir für meine kleine Fleischmann-Drehscheibe (schon vor einiger Zeit) das Steuergerät 6915 geholt, welches anstelle des kleinen Drehschalters an die Scheibe angeschlossen werden kann.
Mit dem Gerät kann man alle angetriebenen Fleischmann- und daraus abgeleitete Märklin-Drehscheiben ansteuern, sowohl mit die kleinen mit 24 als auch die großen mit 48 Abgängen. Ebenfalls im Steuergerät vorhanden ist ein Relais, über das an einer frei programmierbaren Bühnenposition die Polarität der beiden Bühnenschienen getauscht werden kann (sehr sinnvoll, wenn die Bühne über das Gerät und nicht über die Gleisabgänge mit Strom versorgt wird, damit es keinen Kurzschluss gibt). Außerdem kann bei ruhender Bühne auf Knopfdruck der von der Bühne mit Spannung versorgte Gleisabgang gewechselt werden.

Weil mir das Gewurschtel mit dem steifen (und noch dazu zu kurzen) Flachkabel und der Buchsenleiste zu viel wurde, habe ich das Kabel dann vor einiger Zeit mit 5-poliger Steuerleitung verlängert. Als Verbinder kommen ebenfalls 5-polige DIN-Rundstecker zum Einsatz (ich habe mit die Luxus-Variante mit verschraubbaren Metallgehäusen gegönnt). Dabei ist der Stecker an der Drehscheibe, die Buchse am Steuergerät. Zusätzlich zu 1m Kabel am Steuergerät habe ich noch 5m Kabel zur Verlängerung, damit man ausreichend Reichweite bei der Positionierung des Steuergeräts hat.

Wer hat hier denn sonst noch eine Drehscheibe (von Claus weiß ich es) und was benutzt ihr zur Steuerung?
Diese Signatur spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung des darüber stehenden Beitrags wider.

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 319
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Drehscheiben-Steuerung

Beitragvon Claus » 20 Feb 2012, 20:38

Ich habe an meiner Drehscheibe den kleinen Drehschalter der dabei ist.
Meine Drehscheibe hat so weit ich bisher gesehen habe Werkseitig keine Seitenumschaltung.

Was ich mir da später zulege ist noch nicht sicher. Momentan habe ich 5 Varinaten zur Auswahl.
- erstmal als Zwischenlösung einfache Eigenbausteuerung Bedienung wie der Schalter der dabei ist aber Auf Taster mit Bistabilem Relais Basis und evtl. mit Vorbereitung für Rückmeldung.
Hat den Vorteil, das man mehrere Bedienstellen anschliessen kann und später Aufrüstbar ist.

- Digitalzusatz von Märklin (ca. 130€ )
Nachteil braucht zusätzliches Keyboard, hat keine Rückmeldung.
Vorteil weitere Keyboards an an zusätzlichen Bedinplätzen sind möglich.

- Digitalsteuergerät von Fleischmann (ca. 160€)
Nachteil: mus noch klären wie das mit der Beschaltung der Bühne läuft. Im Steuergerät ist ein 2 Pol Schalter (?Relais) für die Bühne, mal klären wie das mit dem 3 Pol. läuft oder ob der nur durchgebrückt wird bzw. man das Extern aufrüsten kann.
Direkt kein weiterer weitere gleicher Bedienplatz möglich, aber mit Loconet Fernbedienoption.
Vorteil: Loconet tauglich , belegt da dann aber die Weichenadressen 200-299 .
Möglichkeit zur Steuerung mit nicht Loconet DCC-Signal, von fremdem Digitalsystem.

- Drehscheibensteuergerät für Selectrix Systeme
Nachteil: nicht kompatibel zu bisher verwendeten Digitalsystemen
Vorteil: Vorbereitet für echte Rückmeldung der Referenzposition der Bühne

- Eigenbausystem als Mischung aus den anderen 4 Systemen
Nachteil: Zeitaufwand, vermutlich in der Grundversion teurer als Fertiggerät
Vorteil: Nachträglich anpassbar je nach Wunsch.
Geplant:
-- mit echter Rückmeldung der Position der Bühne
-- Gezielte Schaltung der Gleise
-- auch mehrere Trennstellen in den Gleisen
-- Aufrüstmöglichkeit auf mehrere gleichwertige Bedienstellen
-- Loconet Basis


Bei den Komerziellen Systemem tendiere ich momentan eher zum Fleischmann Pult, muß da aber noch einige Sachen klären.
Gruß
Claus

Benutzeravatar
Rolf
Moderator
Beiträge: 287
Registriert: 19 Feb 2011, 20:00
Modellbahnsystem: 2L Digital
Kontaktdaten:

Re: Drehscheiben-Steuerung

Beitragvon Rolf » 21 Feb 2012, 09:14

Claus hat geschrieben:- Digitalsteuergerät von Fleischmann (ca. 160€)
Nachteil: mus noch klären wie das mit der Beschaltung der Bühne läuft. Im Steuergerät ist ein 2 Pol Schalter (?Relais) für die Bühne, mal klären wie das mit dem 3 Pol. läuft oder ob der nur durchgebrückt wird bzw. man das Extern aufrüsten kann.

Das Steuergerät selbst hat einen 2-poligen Gleisstrom-Eingang und einen 2-poligen Gleisstrom-Ausgang. Wie du den Ausgang an die 3 Leiter der Bühne anschließt, bleibt dir selbst überlassen. Für Systemumschaltung bräuchtest du also noch eine einfache Relaisdose für den Wechsel 2L/ML.

Für die Umschaltung der Bühnenseite müsste deine Bühne insofern vorbereitet sein, dass werksseitig in der jeweils rechten (?) (Fahrtrichtung) Schiene ein paar Zentimeter vor der Bühnenkante eine Trennung ist. Unter der Bühne ist dann ein kleines Relais, dass abwechselnd eine der beiden Schienen mit dem kurzen Abschnitt verbindet.

Claus hat geschrieben:Vorteil: Loconet tauglich , belegt da dann aber die Weichenadressen 200-299 .

So lange wir nicht alle 1024 Weichenadressen, die DCC anbietet, auch brauchen, kann man den zweiten Punkt aber vernachlässigen.
Diese Signatur spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung des darüber stehenden Beitrags wider.

Benutzeravatar
Rolf
Moderator
Beiträge: 287
Registriert: 19 Feb 2011, 20:00
Modellbahnsystem: 2L Digital
Kontaktdaten:

Re: Drehscheiben-Steuerung

Beitragvon Rolf » 09 Jul 2015, 16:34

Claus hat geschrieben:Bei den Komerziellen Systemem tendiere ich momentan eher zum Fleischmann Pult, muß da aber noch einige Sachen klären.

Was ist es denn schlussendlich geworden? Oder noch nichts?
Diese Signatur spiegelt nicht notwendigerweise die Meinung des darüber stehenden Beitrags wider.

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 319
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Drehscheiben-Steuerung

Beitragvon Claus » 09 Jul 2015, 18:42

Momentan tendiere ich zu einem eigenbau Dekoder von jemanden hier in der nähe (25km) weg. Ist zwar eigentlich für Spur N endwickelt worden aber nachträglich auch an H0 und Spur 1 angepasst worden. Meine alte Drehscheibe taucht in der kompatibilkitätsliste zwar nicht auf sollte aber auch gehen.

Der Vor-/Nachteil dabei ist das Modulkonzept also nicht ein Gerät sondern verteilt.

Die Vorteile bei dem System sind aus meiner sicht:
- Eigenbau möglich also auch selber repareirbar.
- Endwickler halbwegs vor Ort.
- Mehrere Drehscheiben gleichzeitig möglich weil Adressen änderbar (Fleischmann Steuerung hat feste Adresse).
- Bedienteil ist extra Gerät.
- Rückmeldung möglich.
- Dekoder kann MM oder DCC umschaltbar.
Nachteil
- System ist nicht Bestandteil des Loconet sondern Klassisches Digital; Befehlsempfang über MM oder DCC Gleissignal vom Booster, Rückmeldung über S88. Ist aber theoretisch mit Loconet Zubehörteilen ins Loconet integrierbar.

Ob da bei meiner Derhscheibe eine echte Rückmeldung der Bühnenposition möglich ist weiß ich noch nicht.

Ist aber erstmal noch nicht näher geplant wann ich da weiter mache. Erstmal soll die Drehschieben Platte und Transportkiste gebaut werden. Bis die Mechanik fertig ist wird noch analog Bedient.

Dann sollen auch die anderen Drehscheiben ( Mä-Blech ) Dekoder bekommen.

http://www.railway-lauf.de/index.htm

http://www.railway-lauf.de/FDC-DRS.htm

http://www.railway-lauf.de/FDC-EAM.htm

http://www.railway-lauf.de/pdf-documents/FDC-DRS-Verdrahtungsbeispiel.pdf
Gruß
Claus


Zurück zu „Anlagensteuerung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast