Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Von Brücken bis hin zu Containern und sonstiger Technik
Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 04 Jan 2016, 02:29

Bauanleitung für Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung für Denkzusatz, Schleusengleis, Signal Halteabschnitt, alles was an An/Aus geschaltet werden soll. Ansteuerung Analog und/oder Digital möglich. Mit Rückmeldung.

So sieht das fertig aus
IMG_6671.JPG
Fertig das soll am Ende rauskommen
IMG_6671.JPG (106.65 KiB) 11399 mal betrachtet

IMG_6672.JPG
Fertig das soll am Ende rauskommen
IMG_6672.JPG (91.38 KiB) 11399 mal betrachtet

IMG_6677.JPG
Ohne Stecker aussenrum, ohne Vorwiderstand
IMG_6677.JPG (123.05 KiB) 11399 mal betrachtet

links gelb,rot,grün als Steuereingang,
oben gelb,grau Vorwiderstand Anschluß,
rechts geschalteter Stromkreis: weiß,blau Eingang , weiß,rot,grün Ausgang

IMG_6678.JPG
Detailbild
IMG_6678.JPG (83.88 KiB) 11399 mal betrachtet

IMG_6679.JPG
Detailbild
IMG_6679.JPG (74.25 KiB) 11399 mal betrachtet
Gruß
Claus

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 04 Jan 2016, 02:45

So weiter gehts.

Relais in Spannungsversion je nach Bedarf
Hier jetzt als 5V Version, bei 12V war mir beim Test Strom zu niedrig.

Bei zu grossem Rückmelderstrom durch die pult LED´s schaltet teilweise das Relias durch den Rückmelderstrom.
Bei Paralellen Weichenantrieben ist das Problem nicht so akut. Wenn die Relais einzeln als Schleusengleis oder Signalabschnitt benutzt werden ist bei 20mA LED im Pult teilweise der LED strom zu groß. Die Stellpulte für Einzelanwendung habe ich jetzt mit 2mA LED´s gebaut.

IMG_6686.JPG
Relais und Platinenstück
IMG_6686.JPG (82.24 KiB) 11398 mal betrachtet


Platine mit Trennstellenreihen, 3. Feld war für Gleichrichter gedacht der jetzt aber bei den Lastrelias ist. Das Bistabile Relais ist so universeller Verwendbar.
IMG_6687.JPG
Platine mit Trennstellenreihen
IMG_6687.JPG (73.68 KiB) 11398 mal betrachtet

IMG_6688.JPG
Fertig gelötet
IMG_6688.JPG (108.26 KiB) 11398 mal betrachtet

IMG_6689.JPG
Fertig gelötet
IMG_6689.JPG (67.13 KiB) 11398 mal betrachtet

IMG_6690.JPG
Fertig gelötet
IMG_6690.JPG (111.71 KiB) 11398 mal betrachtet


So das Bauen geht los.
Relais auf Platine stecken und Anlöten
IMG_6691.JPG
Relais bestücken
IMG_6691.JPG (86.09 KiB) 11398 mal betrachtet

IMG_6692.JPG
Relais bestücken
IMG_6692.JPG (95.41 KiB) 11398 mal betrachtet

Rechts am Rand ist ein anderes Relais damit die Platine nicht kippt.

IMG_6693.JPG
Gleichrichterdiode 1N4001 oder was ähnliches
IMG_6693.JPG (59.72 KiB) 11398 mal betrachtet

IMG_6694.JPG
Vorwiderstand bei mir bei 5V Relais 2x1k parallel also 0k5 oder 0k470 kommt auch auf Steuerversorgung. Je nach anforderungen austauschbar.
IMG_6694.JPG (86.49 KiB) 11398 mal betrachtet
Gruß
Claus

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 04 Jan 2016, 03:12

So nächster Teil;
Kabel vorbereiten;
ich benutze ca. 12cm und ca. 25cm Länge ist aber von der Funktion her nahezu beliebig.
Als Steuereingang gelb, rot, grün
für den Vorwiderstand grau
Als Ausgangsspanungseingang weiß, blau
Als Ausgang weiß, rot, grün


Bei Kabellänge 12cm
rot, grün, (beidseitig abisoliert und verzinnt)
3x grau (einseitig abisoliert und verzinnt)

Bei Kabellänge 25cm
1x blau, je 2x rot, grün (einseitig abisoliert und verzinnt)

IMG_6697.JPG
Kabel vorbereiten
IMG_6697.JPG (85.02 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6701.JPG
IMG_6701.JPG (97.21 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6702.JPG
IMG_6702.JPG (103.5 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6711.JPG
IMG_6711.JPG (77.45 KiB) 11397 mal betrachtet


IMG_6712.JPG
Wiederstandpaket, mit Schrumpfschlauch und Kabeln dran, an die Enden Aderendhülsen
IMG_6712.JPG (73.41 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6713.JPG
IMG_6713.JPG (114.8 KiB) 11397 mal betrachtet


Diode am gemeinsamen Anschluß des einen Umschalters
IMG_6714.JPG
Diode
IMG_6714.JPG (96.43 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6715.JPG
rote Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6715.JPG (102.7 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6716.JPG
rote Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6716.JPG (98.01 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6717.JPG
rote Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6717.JPG (110.11 KiB) 11397 mal betrachtet


IMG_6718.JPG
grüne Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6718.JPG (106.46 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6719.JPG
grüne Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6719.JPG (103.92 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6720.JPG
grüne Steuerleitung von Spule zum Schalter
IMG_6720.JPG (97.96 KiB) 11397 mal betrachtet


IMG_6721.JPG
rote Steuerleitung vom Pultanschluß
IMG_6721.JPG (94.34 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6722.JPG
grüne Steuerleitung vom Pultanschluß
IMG_6722.JPG (116.52 KiB) 11397 mal betrachtet

IMG_6723.JPG
graues später dann gelbes Kabel zum Vorwiderstand bzw. Pultanschluß
IMG_6723.JPG (103.15 KiB) 11397 mal betrachtet


IMG_6724.JPG
Zwischenstand
IMG_6724.JPG (125.39 KiB) 11397 mal betrachtet
Gruß
Claus

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 04 Jan 2016, 03:23

nächster Teil

IMG_6726.JPG
Schrumpfschlauch drüber
IMG_6726.JPG (116.09 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6727.JPG
mit Schrumpfschläuchen, Kabel bündeln
IMG_6727.JPG (95.64 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6728.JPG
IMG_6728.JPG (111.49 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6729.JPG
IMG_6729.JPG (117.88 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6730.JPG
IMG_6730.JPG (89.7 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6731.JPG
IMG_6731.JPG (120.95 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6732.JPG
IMG_6732.JPG (124.43 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6733.JPG
IMG_6733.JPG (95.62 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6734.JPG
IMG_6734.JPG (97.95 KiB) 11396 mal betrachtet
Gruß
Claus

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 04 Jan 2016, 03:38

Auf der Ausgangsseite gehts weiter

IMG_6735.JPG
Ausgangsseite Kabel dran
IMG_6735.JPG (107.75 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6736.JPG
IMG_6736.JPG (116.1 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6737.JPG
IMG_6737.JPG (122.45 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6738.JPG
IMG_6738.JPG (117.66 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6739.JPG
IMG_6739.JPG (101.14 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6740.JPG
IMG_6740.JPG (109.5 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6741.JPG
IMG_6741.JPG (109.16 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6742.JPG
IMG_6742.JPG (110.73 KiB) 11396 mal betrachtet

Aderendhülsen
IMG_6743.JPG
IMG_6743.JPG (124.94 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6744.JPG
IMG_6744.JPG (121.82 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_6745.JPG
Lasteingang Chinch Stecker, Lastausgang Chinch Kupplungen
IMG_6745.JPG (120.02 KiB) 11396 mal betrachtet


So Baumässig komplett
Noch den Schaltplan
IMG_7016.JPG
Schaltplan
IMG_7016.JPG (43.2 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_7018.JPG
IMG_7018.JPG (49.34 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_7017.JPG
IMG_7017.JPG (51.71 KiB) 11396 mal betrachtet

IMG_7019.JPG
IMG_7019.JPG (39.7 KiB) 11396 mal betrachtet


Die Denkzusätze werden paralell zu den Weichenantrieben angeschlossen.
Bei mir erfolgt das über durchgeschleifte XLR Stecker und Kupplungen an den Weichenantriebs- und Denkzusatzkabeln.


Steuerrelais:
Bistabiles Relais, (meißtens 1-2A Lastsrom, 5V oder 12V Steuerspannung, 2UM).
Ein Umschaltkontakt als Lastrelaisausgang; Chinchstecker rein, Umschalter 1 pol. , Chinch rot und grün raus.
Als Eingang Lüsterklemme mit XLR-Stecker/Kupplung kombi zum Anschluß an Weichendekoder und/oder analoge Tasterstellpulte; auch mehrfach möglich (mehrere Bedienstellen) aber bevorzugt mit niedrigem Rückmelde-LED-Strom weil sonnst die Relias durch den Rückmelderstrom Schalten können.
In der "Gelben" gemeinsamen Leitung ein Tauschbarer Vorwiderstand in Lüsterklemme.
Am Relais nach dem Vorwiderstand eine Gleichrichterdiode + an Gelb, - an rot/grün für Dekoder mit Openkollektor-Ausgängen.
Ein Umschalterkontakt als Endabschaltung ( für Spulenabschaltung und als Rückmelder ).

So, daß sollte jetzt eigentlich alles dazu sein.

Demnächst geht es mit den anderen Zubehörteilen weiter.

Ergänzung: Schaltplanskizze
Bistabilesrelais_mit_Endabschaltung_Bunt.png
Schaltplan Skizze, Grundschaltung, ohne Klemmen, ohne Stecker
Bistabilesrelais_mit_Endabschaltung_Bunt.png (9.63 KiB) 11387 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Claus am 05 Jan 2016, 01:27, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Claus

Mad Max
Teilnehmer
Beiträge: 122
Registriert: 03 Sep 2013, 22:44
Modellbahnsystem: 2L ML Digital

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Mad Max » 04 Jan 2016, 14:01

Hallo Claus,

wenn ich das also richtig sehe dann bleibt von dem 2xum nur 1xum übrig?
Grüße aus Unterfranken sendet Mad Max

Qualität aus Unterfranken - garantiert NICHT aus Bayern
Kuppeln - nicht Trennen, denn nur gemeinsam sind wir unausstehlich
Geld macht nicht glücklich - außer man kauft damit EISENBAHN

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 05 Jan 2016, 01:39

1xUm reicht ja auch das ist ja nur das Steuerrelais.
Da kommen dann je nach Bedarf Lastrelais drann wenn nötig.

Als Modul ist die Schaltung universell einsetzbar.
Steuerung für Lastrelais zum Gleisstromschalten z.B. für Denkzusatz, Schleusengleis, Abschaltbares Gleis
Steuersignale/spannung Schalten z.B. Denkzusatz einer Vorgelagerten Weiche, Digitales Eingangssignal eines Booster Schalten.
Licht von Formsignalen oder Bahnsteiglampen, Blinklicht am Bahnübergang, Umpolrelais vor einer Drehscheibenversorgung, Kehrschleifenschaltung, Schattenbahnhofsteuerung Schalten usw. ;
halt alles wo ein Bistabiles Relias mit Analog und/oder Digitalansteuerung mit echter Rückmeldung nützlich ist.

Anwendungsdetails kommen später.
Gruß
Claus

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 14 Feb 2016, 04:44

Hallo,
jetzt kommt noch die Schaltplan Skizze für die Version mit umgekejrter Ansteuerungspolung.
Je nach Dekoder Bauart schalten die normalerweise endweder nach Plus oder Minus, daß beide halbwellen geschalktet werden ist auch möglich aber selten.
Ausserdem gibt es noch diemöglich einer Bipolaren Ansteuerung also Umpolung des Steuersignals. Mal schuan wann ich die Musse habe dazu einen Schaltplan zu malen. Wobei bei solchen Dekodern Bistabile Relais mit einer Spule und Schalten durch umpolen eine Einfache option wären; allerdings dann ohne Endabschaltung und Rückmeldung.

Bistabilesrelais_mit_Endabschaltung_Bunt_V2.png
Grundschaltung mit anderer Polung
Bistabilesrelais_mit_Endabschaltung_Bunt_V2.png (10.07 KiB) 11158 mal betrachtet


Der Unterschied zur ersten Schaltung ist, daß die Diode umgedreht ist und die Spulenanschüße polungsmässig vertauscht sind.
Gruß
Claus

Schimmi
Teilnehmer
Beiträge: 15
Registriert: 14 Dez 2015, 22:02

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Schimmi » 31 Jan 2017, 13:20

Hallo zusammen und an Claus,

ich habe mal die gunst der Stunde mal genutzt und wollte mal nachfragen, ob das so richtig ist vom Schaltplan her.
Beispiel:

Denkzusatz Claus.JPG
Denkzusatz Claus.JPG (99.28 KiB) 5430 mal betrachtet


Denke das man die LED entwede an die rote oder grüne Leitung anschließen kann. Bzw wenn keine weiteren Relais kommen dann 2 LEDs verwenden kann.

An den Blöcken wo die Enden offen sind, (blau, gelb, blau) kommen Antriebe dran.

Wenn das falsch sein sollte bitte dies zu korregieren.

Claus
Teilnehmer
Beiträge: 318
Registriert: 19 Feb 2011, 22:01
Modellbahnsystem: HO gemischt, überwiegend WS- Analog

Re: Bauanleitung Bi-Stabiles Relais mit Endabschaltung

Beitragvon Claus » 03 Feb 2017, 21:22

Hallo vom Prinzip passt das so, kommt halt drauf an was Du für eine Funktion haben willst.

Bei der Bauteil zwischen grau und Gelb bei der Steuerzuleitung habe ich Vorwiderstand/Vorwiderstände zur Anpassung von Relaisspannung und Steuerspannung.

Da wo Du jetzt die LED´s hast habe ich bei der Benutzung als Denkzusatz die Lastrelais, die den Fahrstrom Schalten und / oder LED´s als Signale evtl. mit Hilfsrelais je nach Signalbild, Fahrrichtung usw. .
Gruß
Claus


Zurück zu „Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron